Die Klassiker

Kirschwasser

Destilliert aus den schwarzen Brennkirschen der Sorten Dollenseppler, Benjaminler, Rotstieler und Polenkirsche als „Cuvé“ gemischt somit können, falls eine Sorte mal schwächelt, die anderen ausgleichen, und für relativ konstante Qualität sorgen.


Mirabellenwasser

Destilliert aus Metzer Mirabelle und Mirabelle Nancy ebenfalls als „Cuvé“



Weinhefe

Destilliert aus dem Abstich der Hefe nach dem Vergären von Wein. Gilt neben Tobinambur in Baden als „Medizin“ gute Hilfe bei Verdauungsbeschwerden. Früher gefürchtet aufgrund der teilweise schlechten Verarbeitung, heute sauber verarbeitet und mit ein paar „Tricks“ eine feine Alternative zum Tobinambur.


Kräuter

Ein kräftiger klarer Kräuterbrand mit starker Anisnote ähnlich dem grich. Ouzo. Beim Kräuterbrand wird beim Feinbrand eines Obstlers eine Kräutermischung beigemischt. Da es viele verschiedene Mischungen gibt, hat auch jede Brennerei seinen eigenen Kräuterbrand.

Zwetschgenwasser

Destilliert aus Hauszwetschge, Haroma und Presenta ebenfalls als „Cuvé“


Obstler (Apfel/Birne)

Verwendet werden je nach Verfügbarkeit alte Mostbirnen- und Mostapfelsorten aus dem Streuobstbestand, ein guter Obstler wird immer aus Apfel und Birnen gemischt hergestellt.


Weintrester

Was in Italien der Grappa ist in Deutschland der Trester, hergestellt aus den ausgepressten Weintrauben der Winzer. Für einen guten Trester braucht es aromatische Sorten als Ausgangsmaterial z.B. Muskateller, Gewürztraminer oder Weißburgunder.

Die Edlen

Williams Christ Birne

Der edelste und beliebteste Birnenbrand mit seinem eigenen eher atypischen Birnenaroma. Die Birnen werden handgepflückt und bis zur optimalen Reife gelagert. Dann werden die reifen Birnen aussortiert, von Hand entstielt und eingemaischt, die restlichen Birnen werden wiederum bis zur optimalen Reife weitergelagert, dann wiederholt sich der Vorgang.


Sauerkirsch

Wie beim „normalen“ Kirschwasser verwenden wir verschiedene Sauerkirschsorten die beim Einmaischen gemischt werden. Das Sauerkischwasser hat ein feines eigenes Kirscharoma mit stärkerem Bittermandelton erinnert an Amaretto, deshalb gut geeignet für die Zubereitung von Tiramisu oder als Alternative zum Kirsch



Birnenbrand mit Fruchtauszug

Ein reiner Birnenbrand aus verschiedenen alten Mostbirnensorten. Dem fertigen Brand werden frische Birnen zugesetzt, und diese ca. 4 Wochen im Brand belassen. Während dieser Zeit werden Aroma, Zucker und Farbstoffe aus den Birnen in den Brand extrahiert. Dadurch entsteht ein sehr fruchtiger aromatischer Brand der aufgrund des Fruchtzuckers auch milder im Geschmack ist.

Quitten

Hergestellt aus Apfel- und Birnenquitten. Aufgrund der eher trockenen Konsistenz der Quitten erfordert die Verarbeitung einigen Aufwand, der pelzige Flaum muss abgerieben oder abgebürstet werden, um einen Fehlton bei der Gärung zu vermeiden, und während der Gährung muss die Maische öfters umgerührt werden.


Löhrpflaume „Pflümli“

Die Löhrpflaume ist eine runde violette Pflaume ca. 30-35 mm groß. Aus ihr erhält man einen sehr aromatischen feinen Pflaumenbrand der vom Aroma zwischen Zwetschge und Mirabelle liegt.


Die Holzfassgelagerten

Apfel

Ein Apfelbrand aus verschiedenen Apfelsorten der im Eichenfass gelagert wird. Die Karamel und Vanillenoten aus dem getoasteten Holz verfeinern den Apfelbrand zu einer Spezialität


Weintrester

Wie beim Klassiker Terster nur wird der Brand zusätzlich im Eichenfass gelagert.



Weinhefe

Wie beim Klassiker Weinhefe nur wird der Brand zusätzlich im Eichenfass gelagert.

Apfelwein „Topaz“

Hier wurde aus den Äpfel der Sorte Topaz ein sortenreiner Apfelwein „Most“ hergestellt, dieser destilliert und zur Reife im Eichenfass gelagert. Auch hier verstärken die Fassaromen die Aromatik des Brandes.


Weintrauben

Hier wurden die kompletten entstielten Trauben der Sorte Gewürztraminer mit dem Traubensaft eingemaischt,vergoren, gebrannt und im Eichenfass gelagert. Geht in Richtung Weinbrand, mit ausgeprägterem Aroma.


Zwetschgen

Wie beim Klassiker Zwetschgen nur wird der Brand zusätzlich im Eichenfass gelagert. Zwetschge eignet sich durch die bereits vorhandenen Aromen sehr gut für die Lagerung im getoasteten Fass. Die Eigenaromatik wird verstärkt und durch die Karamellnoten zu einer wahren Spezialität.

Die Exklusiven

Birne Holzfassgelagert

Ein sortenreiner Birnenbrand aus der alten Sorte Champagner Bratbirne, der zusätzlich kurz im Eichenfass gelagert wurde. Eine Rärität und Spezialität.


Zibarten „Zibärtle“

Eine badische Spezialität gebrannt aus Wildpflaumen die es in verschiedenen Sorten gibt. Wir verwenden blaue Zibarten die an sehr große Schlehen erinnern (15 mm). Daraus entsteht ein fruchtiger in Richtung Pflaume gehender Brand. Aufgrund des hohen Steinanteils der kleinen Früchte, ist ein etwas stärkerer Bittermandelton vorhanden. Zibarten können nur in der Brennerei verwendet werden und sind zum Direkverzehr aufgrund ihrer herben Note weniger geeignet.


Orangengeist

Das gleiche Verfahren wie beim Himbeergeist nur wurden hier komplette Orangen mit unbehandelter Schale, welche direkt aus Spanien bezogen wurden, verwendet. Durch die Verwendung der Schale mit den darin enthaltenen ätherischen Ölen ist ein Geist mit intesivem Orangenaroma entstanden der sich hervorragend in einem guten schwarzen Tee genießen lässt.

Das gleiche Verfahren wie beim Himbeergeist nur wurden hier komplette Orangen mit unbehandelter Schale, welche direkt aus Spanien bezogen wurden, verwendet. Durch die Verwendung der Schale mit den darin enthaltenen ätherischen Ölen ist ein Geist mit intesivem Orangenaroma entstanden der sich hervorragend in einem guten schwarzen Tee genießen lässt.


Himbeergeist

Geiste werden im Gegensatz zu Bränden nicht aus vergorener Maische hergestellt. Hier werden frische Früchte in diesem Fall Himbeeren mit hochprozentigem Primasprit angesetzt und etwa 4-5 Tage mazeriert. Dann wird der komplette Ansatz mit einem Feinbrand destilliert. Durch die fehlende Gärung die bei Himbeeren viele Aromen zerstören würde, entsteht ein feiner sehr aromatischer Edelbrand mit einem sehr intensiven Himbeeraroma.


Walnussgeist

Hier wurden Walnusskerne verwendet welche aufgrund einer großen Ernte nicht vermarktet werden konnten. Diese wurden grob zerkleinert, im Backofen geröstet und dann mit Primasprit angesetzt und nach der Mazeration gebrannt. Es entstand ein feiner Geist mit nussigem Aroma.

Liköre

Sauerkirschlikör

Löhrpflaumenlikör

Aprikosenlikör

Walnusslikör

Unsere Liköre werden mit eigenem Obst und eigenen Obstbränden hergestellt.

Die Früchte werden mit einem Obstbrand angesetzt und durch Mazeration werden die Inhaltsstoffe an den Obstbrand abgegeben. Nach Abtrennen der Früchte vom Ansatz erhalten die Liköre durch Zusatz von Gewürzen und Zuckerlösung und einer abschliesenden Filterung ihren endgültigen Geschmack.

Wir verwenden keinerlei künstliche Aromen oder sonstige Zusatzstoffe